Giessen (ty) – Bereits seit nunmehr fünf Jahren unterstützt der Lions Club Gießen – Burg Gleiberg durch den Verkauf seines Adventskalenders das Projekt „Gruppenarbeit mit Kindern psychisch erkrankter Eltern“ des Caritasverbandes Gießen. Für den am 5. September startenden über 25 Wochen gehenden Kurs mit einem wöchentlichen Treffen über zwei Stunden stellte der Lions-Club 3.000 Euro zur Verfügung.

Präsident Peter Gessner überreichte gemeinsam mit Nadja Lins und Gabriela Carle den Spendenscheck an Caritasdirektor Joachim Tschakert und die beiden für das Projekt verantwortlichen Katrin Frey und Wolfgang Haasler. Und während sich Gessner über den aktuellen Stand des Projekts erkundigte versicherte dieser auch, dass der aktuell sich in Druck befindliche und einmal mehr im November zum Verkauf kommenden Lions-Adventskalender 2018 auch wieder das Caritas-Projekt, dann im sechsten Jahr unterstützt.

Seit elf Jahren gibt es mittlerweile den Adventskalender und seit über zwölf Jahren bietet der Caritasverband Gießen eine Gruppe für Kinder psychisch erkrankter Eltern an. Wie Beraterin und Gruppenleiterin Katrin Frey ausführte, sind in dem neuen Kurs aktuell sechs der sieben Plätze von Kindern zwischen sieben und 13 Jahre besetzt, die alle selbst nicht erkrankt sind. „Das Risiko, dass Kinder psychisch erkrankter Eltern einmal selbst eine psychische Erkrankung entwickeln, ist fünfmal höher als bei anderen Kindern. Darum ist Prävention so wichtig und darin liegt die Aufgabe der Gießener Kindergruppe”, so der Bereichsleiter Psychosoziale Kontakt- und Beratungsstelle Wolfgang Haasler.

Unser Foto zeigt (v.l.) Nadja Lins, Caritasdirektor Joachim Tschakert, Lions-Präsident Peter Gessner, Gabriela Carle, Gruppenleiterin Katrin Frey und Bereichsleiter Wolfgang Haasler.                                                                     Foto: ty