Marburg (red). Insgesamt 80 Auszubildende gibt es bei der Universitätsstadt Marburg. 35 beginnen in diesem Sommer neu in der Stadtverwaltung und im Dienstleistungsbetrieb der Stadt (DBM). Von A wie Architektur bis Z wie Zierpflanzenbau reichen die Fachrichtungen der 16 Ausbildungsberufe, die Stadt und DBM anbieten. Die neuen Auszubildenden sind in einer Feierstunde im Historischen Saal des Rathauses begrüßt worden.

„Herzlich willkommen in Marburgs guter Stube für besondere Anlässe“, begrüßte Bürgermeister Wieland Stötzel die neuen städtischen Auszubildenden, Berufspraktikantinnen und -praktikanten sowie DBM-Azubis. In 14 Berufen bildet die Stadtverwaltung insgesamt 65 junge Menschen aus. Zwei verschiedene Ausbildungsberufe mit unterschiedlichen Schwerpunkten bietet der DBM seinen aktuell 15 Azubis. „Durch unser großes Engagement in der Ausbildung sind sowohl die Stadt als auch der DBM trotz schwieriger Bedingungen auf dem Arbeitsmarkt in der Personalgewinnung gut aufgestellt“, sagte der Bürgermeister. „Durch das breite Portfolio an Berufen bilden wir viele Fachkräfte selbst aus, die in der Stadt für wichtige Dienstleistungen, die wir den Bürgerinnen und Bürger bieten, sorgen.“ Denn: Die Aufgaben der Stadt seien vielfältig „und sie werden immer vielfältiger“, so Stötzel. „Sie sind die Zukunft der Verwaltung“, sagte der Bürgermeister bei der Feierstunde zu den versammelten Auszubildenden: „Danke, dass Sie sich für die Universitätsstadt als Ausbildungsstätte entschieden haben. Sie werden hier eine fundierte Ausbildung für eine sichere Zukunft erhalten – egal, ob Sie bei uns bleiben, was wir natürlich hoffen, oder später einmal andere berufliche Wege gehen“.

An der Feier nahmen neben Eltern und Familienangehörigen der neuen Auszubildenden auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt und des DBM teil – unter ihnen Ausbildungsleiterin Silke Fischer-Stamm, Personalratsvorsitzender Steffen Kloske sowie Nadine Fenge und Sabine Lüttmann vom Personalrat, Martin Kaiser als Vorsitzender des Gesamtpersonalrats und sein Stellvertreter Volker Paffrath sowie die Sachbearbeiterinnen für Praktikantinnen und Praktikanten, Andrea Baljé und Antje Stay. Vom Dienstleistungsbetrieb der Stadt Marburg, in dem fünf der insgesamt 35 neuen Auszubildenden anfangen, waren die Betriebsleiter Joachim Brunnet und Norbert Feyh, Ausbilder Günter Krebs und Bernhard Ivo sowie Ausbilderin Sylvia Schorn und Personalrat Günter Pfeiffer gekommen. Die Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV) der Stadtverwaltung repräsentierten Anna-Lena Schäfer, Sarah Kringe, Kerstin Schneider und Lena Wilhelm. Für die JAV des DBM waren Jan Eick und Lisa Nau da. Für die Praxis GmbH nahm Inge Kachel-Moosdorf an der Feier teil.

Für den Personalrat begrüßte Steffen Kloske die neuen Auszubildenden: „Herzlichen Glückwunsch, Sie haben schon viel richtig gemacht in Ihrem Leben“, sagte Kloske. Erst der Schulabschluss, dann die Entscheidung für die Ausbildung bei „einer der schönsten Ausbildungsstellen überhaupt – viel Glück, viel Erfolg und viel Spaß“, wünschte der Personalratsvorsitzende den Auszubildenden.

Auch Ausbildungsleiterin Silke Fischer-Stamm hieß die neuen Kolleginnen und Kollegen willkommen. „Schön, dass es endlich losgeht – für Sie uns für uns. Sie erhalten bei uns eine praxisorientierte und fundierte Ausbildung und lernen die unterschiedlichsten Bereiche kennen“, erklärte Fischer-Stamm. Der gemeinsame Weg der kommenden Jahre sei gekennzeichnet von fachlicher Kompetenz, respektvollem Umgang, verantwortungsvollem Handeln und Offenheit. „Sie sind von Anfang an durch unsere vielfältige Ausbildung gut in die Stadtverwaltung integriert und Teil des Teams“.

„Auch wir sind jederzeit für euch da“, versicherten Anna-Lena Schäfer und Sarah Kringe von der Jugend- und Ausbildungsvertretung der Stadt. „Es heißt ja, die Ausbildungszeit sei die wichtigste Zeit zum Erwachsenwerden. Das stimmt, und ihr könnt euch drauf freuen“.

Bevor Silke Fischer-Stamm den Neuen einen Überblick über die erste Ausbildungswoche gab, überreichten sie und Bürgermeister Stötzel jedem und jeder Einzelnen Zuckertüten – gefüllt mit Süßem, Nützlichem, Gesundem – sowie die Ausbildungsmappen. Auch vom Personalrat gab es ein Geschenk für alle neuen Kolleginnen und Kollegen.

Die neuen Auszubildenden der Stadt Marburg sind:

Ø  Bauzeichner/in, Fachrichtung: Architektur

  • Julia-Johanna Linker
  • Susanne Schüßler

Ø  Fachangestellte/r für Bäderbetriebe

  • Marlon Bald
  • Khalil Kashkush

Ø  Fachkraft für Veranstaltungstechnik

  • Volker Klass

Ø  Kauffrau/mann für Büromanagement (Verbundausbildung)

  • Carlos Kornemann
  • Maren Witschel

Ø  Sport- und Fitnesskauffrau/-mann

  • Emelie Wege

Ø  Veranstaltungskauffrau/-mann

  • Selina Lehr

Ø  Verwaltungsfachangestellte/r

  • Anna Hommel
  • Marcel Jakobi
  • Melissa Piller
  • Aaron Jakob Noah Schäfer
  • Noah Stellner
  • Martin Thiemann
  • Maria Weber

Ø  Gehobener Dienst in der allgemeinen Verwaltung – Bachelor Arts/Public Admininstration (Beginn: 1. September)

  • Michelle Boffo
  • Sina Dittmann
  • Valeria Meier

Ø  Berufspraktikantinnen/Berufspraktikanten (nach erfolgreichem Abschluss des theoretischen Teils der Ausbildung einjähriges Berufspraktikum in einer städtischen Einrichtung oder Schule)

  • Elena Belosor
  • Janine Clement
  • Meryem Colak
  • Nils Döringer
  • Ümit Kurudere
  • Marisa Möschet
  • Sebastian Peschel
  • Alisa Reith
  • Anna Voropaeva
  • Tizian Walter
  • Matthias Wilbert

Die neuen Auszubildenden des Dienstleistungsbetriebs der Stadt Marburg sind:

Ø  Gärtner/in

  • Manuel Ahadi (Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau)
  • Johannes Beck (Fachrichtung Friedhofsgärtnerei)
  • Jana Szabo (Fachrichtung Zierpflanzenbau)

Ø  Straßenbauer/in

  • Haben Belom Tesfa
  • Larissa Schneider

Insgesamt bilden Stadt Marburg und DBM in 16 Berufsfeldern aus: Bauzeichner/in (Fachrichtung Architektur), Erzieher/in (Berufspraktikant/in), Fachangestellte/r für Bäderbetriebe, Fachangestellte/r für Medien- und Informationsdienste (Fachrichtung Bibliothek und Fachrichtung Archiv), Fachinformatiker/in für Systemintegration, Fachkraft für Veranstaltungstechnik, Gärtner/in (Fachrichtungen: Zierpflanzenbau, Garten- und Landschaftsbau und Friedhofsgärtnerei), Inspektoranwärter/in für die Laufbahn des gehobenen Dienstes in der allgemeinen Verwaltung (Bachelor of Arts/Public Administration), Kauffrau/-mann für Büromanagement, Koch/Köchin, Metallbauer/in, Sport- und Fitnesskauffrau/-mann, Straßenbauer/in, Veranstaltungskauffrau/-mann, Verwaltungsfachangestellte/r.

Zur Erinnerung: Die neuen Auszubildenden stellen sich mit Bürgermeister Wieland Stötzel (hinten Mitte), Ausbildungsleiterin Silke Fischer-Stamm (re.) sowie Vertreter/innen des Personalrats, des DBM und weiteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nach der Begrüßung zum Gruppenbild vor dem Rathaus auf. (Foto: Birgit Heimrich, Stadt Marburg)