„Ich fühle mich sehr gesund. Dafür kann ich jeden Tag nur danken. Vielen begegne ich, denen es nicht so gut geht – und bin beeindruckt, wie sie das Leben meistern. Zum Beispiel Menschen mit Behinderung.

Matthias kam als Frühchen in der 31. Woche auf die Welt. Es gab viele Komplikationen, insgesamt 29 Operationen. Seine Fähigkeiten sind sehr eingeschränkt, er ist auf Dauer auf Hilfe angewiesen. Ich habe die Familie bedauert. Aber die Mutter erklärte: „Unser Matthias ist für uns keine Belastung, nein: eine Bereicherung!

Er hilft uns, anders miteinander umzugehen, rücksichtsvoll, aufmerksam zu sein und dankbar für jeden kleinen Fortschritt.”

Inzwischen ist er herangewachsen und hat seinen Platz in einer Einrichtung gefunden.

„Matthias ist ein lebenslustiger junger Mann, jedoch in seiner Hilfsbedürftigkeit zufrieden und eine große Bereicherung für mein Leben.”

Ich vergesse auch nicht ein anderes Gespräch am Krankenbett eines schwerstbehinderten Kleinkindes, bei dem ich keine Reaktionen wahrnehmen konnte.

Die Mutter sagte: „Ich liebe es genauso wie meine anderen Kinder. Ich spüre, wie es sich fühlt und erkenne, ob es mit den Augen lacht.”

Ihr Bernhard Klatt
Pfarrer i.R.
Marburg-Cappel