GI_42_Klatt

Das Mobile

Wir leben in Beziehungen. Alltägliche Dinge können unser Miteinander veranschaulichen, zum Beispiel das Mobile. Es besteht aus vielen Teilen, den Stäben, Fäden und Anhängern. Man könnte meinen, die Stäbe, die Führungskräfte, seien besonders wichtig, weil sie tragende Funktion haben. Aber auch sie werden gehalten und sind in ihrem Gleichgewicht abhängig von den Anhängern. Die Schönheit […]

GI_03_Pandikow_4c_f

Einen Garten zum Glück

Erntedankfest kann ein Zeichen setzen, gegen die Gedankenlosigkeit, mit der wir modernen Menschen in die vollen Regale im Supermarkt greifen, in der Meinung: alles sei selbstverständlich. Das ist es nicht.
Millionen Menschen hungern auf der Welt. Die Älteren können sich sicher noch erinnern, dass das tägliche Brot keineswegs selbstverständlich war, sondern ein Glück.
Um Erntedank bewusst und […]

GI_33_lang_4c_f

Die Brücke

Von ihrer Quelle bei Ulrichstein bis zur Mündung in die Lahn bei Cölbe misst die Ohm ganze 60 Kilometer. Obwohl sie auf der zweiten Hälfte davon fast kein Gefälle mehr hat, ein beeindruckender Fluss.
Autofahrer merken das. Die Straßenbrücken zwischen Homberg/Ohm und Kirchhain sind an einer Hand abzuzählen. Ist eine gesperrt, fallen große Umwege an.
Neben den […]

RainerStaege

Augustgedanken

Bald ist der August zu Ende. Der Sommer ist nicht mehr jung. Die Tage werden wieder kürzer. Als ich noch in Kirchhain wohnte, hörte ich -nur im August- jeden Tag um 11 Uhr vom Turm der Stadtkirche die sogenannte Ernteglocke läuten. Die alten Kirchhainer wussten es noch: Dieses besondere Glockenläuten war ein Zeichen für die […]

GI_03_Eckhardt_Erika_4c_f

Die Moosrose: Ihre Seele atmet Duft

Eine Moosrose. Keine andere duftet so intensiv wie sie. Ich schließe die Augen und atme tief den betörenden Duft ein, bis er sich im ganzen Körper ausbreitet. Alle düsteren Gedanken verfliegen. Ich entspanne mich. Endorphine, sagt die Wissenschaft.
Glückshormone, die Gegenspieler des Adrenalin. Trotzdem scheint Duft heute nicht mehr so wichtig zu sein. Hauptsache, die Rosen […]

MAZGI_Auszeit_Andrea Thomanek

Ganz besondere Geschenke

Vor einigen Wochen hatte mich eine ältere Dame zu ihrer Geburtstagsfeier eingeladen. Ich freute mich sie zu sehen und stand gleichzeitig vor einem Problem: Was kann ich schenken? Worüber freut sie sich?
Gar nicht so einfach, wenn man einander nur flüchtig kennt. Glücklicherweise fiel mir während meiner Überlegungen eine Geschichte in die Hände, die mich inspirierte: […]

GI_26_Schneider_4c_f

Selbstbestimmt

Die Sommer meiner Kindheit waren geprägt vom Warten auf gutes Erntewetter und von langen Erntetagen. In vielen Jahren wurde die Ernte in den wenigen wetterbeständigen Tagen eingebracht, die unsere mitteleuropäischen Sommer zulassen.
Ganz ähnlich wie in diesem Jahr. Dann wurde hart und lange gearbeitet.
Die Arbeit war vom Rhythmus des Lebens und der Jahreszeiten vorgegeben. Tiere wurden […]

MAZGI_Rainer Wilhelm

WLAN ist auch nicht alles

In diesem Jahr sollte es zum ersten Mal überhaupt einen Urlaub mit dem Wohnmobil geben. Schweden sollte es sein und sogar unser Sohn, 13 Jahre, war begeistert von der Idee. Nur als ich ihn darauf hinwies, dass man dann nicht immer WLAN hat, zögerte er. Aber er war mit und es hat ihm gefallen, auch […]

GI_42_Klatt

Den Tag vor dem Abend loben

Man soll „den Tag nicht vor dem Abend loben.“ Mit gutem Grund. Oder sollten wir es trotzdem einmal versuchen? Ihn nicht mit Misstrauen zu beginnen, sondern mit dem Lob des Vertrauens und der Zuversicht. Vielleicht wird er dann so, dass wir ihn am Abend mit Recht loben können. Dann geschieht es mit dem Tag, wie […]

GI_03_Pandikow_4c_f

Wunderbar

Geht es Ihnen auch so, dass Sie beim Blick in den Spiegel so viele Kritikpunkte finden? Hier eine neue Falte, dort ein graues Haar mehr, hier ein Fettpolster, immer noch keine Urlaubs-Bikinifigur, trotz Diät und Verzicht. Wie kommt es, dass wir uns nicht so akzeptieren können, wie wir sind?
Im Psalm 139, Vers 14 dankt der […]

nächste Seite »