Wetzlar (cr). „Deep inside my Heart – für immer”: Auch, wenn es in den letzten Jahren etwas ruhiger um die deutsche Metal-Queen geworden ist – auf den Playlists der Hardrocker ist sie immer noch präsent: Doro Pesch. Kein Aprilscherz: Doro rockt am Donnerstag, 2. April, Eddy Frühwirths Eventwerkstatt im Wetzlarer Dillfeld. Somit kommt der Osterhase für die Headbanger der Region im nächsten Jahr mehr als eine Woche zu früh.
Für alle, an denen die letzten drei Rockjahrzehnte irgendwie vorbeigegangen sind: Dorothee „Doro” Pesch ist eine lebende Legende: In den Achtzigern sorgte sie mir ihrer Band „Warlock” („Hexenmeister”) für volle Hallen und Stadien. Seit den Neunzigern ist die heute 55-Jährige solo unterwegs – und hat seitdem nahezu alles an Auszeichnungen eingesammelt, was die Metaller-Fraktionen im In- und Ausland zu vergeben haben. Statt in Düsseldorf ihrem Beruf als Grafik-Designerin nachzugehen, enterte die 1,60 Meter kleine Blondine die größten Bühnen der Welt – gemeinsam unter anderem mit Judas Priest, Ronnie James Dio, den Scorpions und Motörhead.
Unzählige Tourneen und 19 Alben später ist Doros Bann immer noch ungebrochen und sie selbst frisch wie nie zuvor. Ihr jüngstes Studioalbum „Forever Warriors, Forever United” erschien im November 2018 und setzt den Triumphzug der Queen of Metal fort. Darauf: 25 brandneue Songs. Aufgewärmt wird da in der Wetzlarer Eventwerkstatt sicher nur wenig. Darunter aber sicher die Karrierehighlight wie „Für immer”, „All We Are” und „A Whiter Shade of Pale”. Von Stadionhymnen bis zu Balladen, vom krachenden Power-Metal bis zur Klassik ist alles dabei.

Das Konzert beginnt um 20 Uhr. Eintrittskarten gibt es im MAZ-Kartenshop!