Risiken für Autofahrer im Winter

 

Mittelhessen (ampnet/nic) – Unfälle und Pannen von Lastwagen auf winterlichen Straßen werden von Autofahrern nicht als besonders große Gefahr empfunden. Dies zeigt eine aktuelle, repräsentative Umfrage des ADAC-Truck-Service. Das größte Risiko im Winter sehen 79 Prozent der Befragten in der unvorsichtigen und unangepassten Fahrweise anderer Verkehrsteilnehmer. Jeder Dritte befürchtet gefährliche Straßenverhältnisse durch einen unzureichenden Winterdienst (64 Prozent).

Schlaglöcher, durch die das Fahrzeug beschädigt werden könnte, nannten 51 Prozent der Verkehrsteilnehmer als Sorgenthema Nummer Eins für die kommende Wintersaison. Gefahren, die von nicht winter- oder verkehrstauglichen Nutzfahrzeugen ausgehen, werden von den Befragten als weniger beängstigend eingestuft. Herabstürzende Eisplatten von Lkw beschäftigen 47 Prozent, Pannen mit havarierten Lkw nur 30 Prozent.

Um die Risiken der Winterzeit zu reduzieren, empfiehlt der ADAC Truck-Service jedem Berufskraftfahrer neben einem Fahrsicherheitstraining, den rechtzeitigen Wechsel auf Winterbereifung.
Foto: Archiv

 

Kommentar Funktion geschlossen.