„Hat der Hase Pech, landet er im Kochtopf, hat er Glück, wird er von Dürer gemalt.“ Sätze wie dieser machen den Unterschied zwischen einem guten und einem großartigen Buch. Dabei geht es Autorin Katrin Bauerfeind weder um das Thema Kochen, noch um Malerei. Es geht um die Liebe – und sie hält in ihrem neuen Buch ein flammendes Plädoyer dafür und will ein Zeichen gegen Hass setzen. Getreu dem Buchtitel: „Alles kann, Liebe muss“.

Bauerfeind ist die Frau für die lustigen Geschichten im Leben – und Liebe kann eben auch lustig sein. Und keineswegs immer nur romantisch-ernst wie in Hollywood: „Der Morgen danach war in Amerika immer sonnig, und irgendjemand hatte Kaffee gemacht und Bagel. Nie suchte jemand in einer ausgeleierten Unterhose fünf Minuten seinen zweiten Socken, der sich schließlich unter der Couch wiederfand, neben einem sehr alten, halbgegessenen Hanuta.“

Doch es geht im Buch nicht nur – wie man vermuten könnte – um Liebe zwischen Ihm und Ihr. Die Liebe zu den alltäglichen Dingen, zu den Eltern, aber auch zur Heimat behandelt Bauerfeind ebenfalls. Dass „nach Disneyland gleich Deutschland kommt“ ist dabei eine Aussage, die man in der Gesellschaft und von seinen Mitmenschen gerne öfter hören würde.

Katrin Bauerfeind macht Mut, die Liebe anders zu sehen, positiver – als etwas, das nicht kitschig ist, als etwas, für das man sich nicht schämen muss. Sie selbst komme aus einem Landstrich, wo „nicht geschimpft schon als gelobt“ angesehen werde. Ihre Oma habe nie ihre Liebe offen aussprechen können, sie drückte mit Kochen ihre Liebe aus. Doch was ist eigentlich dabei, anderen Menschen viel öfter zu zeigen, dass man sie lieb hat? Bauerfeind appelliert, dies viel öfter zu tun.

„Man kann sich leichter am Hintern kratzen, als am Herzen“ ­– lautet eine weitere zutreffende Bauerfeind-Analyse. „Alles kann, Liebe muss“ ist Viagra fürs Herz.

Hat der Buchstabe Pech, landet er in Hass-Kommentaren in irgendwelchen sozialen Netzwerken, hat er Glück, wird er von Katrin Bauerfeind aufgeschrieben.                                                                                                       Markus Becker

 

Katrin Bauerfeind: „Alles kann, Liebe muss“

Verlag: S. FISCHER Verlag

Preis:14,99 Euro

ISBN:978-3-10-397340-2

Umfang: 224 Seiten