Marurg (red) – Der YouTube-Kanal „Virtual Linguistics Campus“ des Marburger Sprachwissenschaftlers Prof. Dr. Jürgen Handke hat die Marke von 50.000 Abonnenten überschritten und ist der weltweit größte Video-Kanal für universitäre linguistische Erklär-Videos.

2012 startete der Kanal, seitdem können Interessierte dort sprachwissenschaftliches Grundlagenwissen erwerben. Die große Zahl an Abonnentinnen und Abonnenten ist für Handke ein Ansporn, den Kanal weiterzuentwickeln. Der Sprachwissenschaftler, der bundesweit zu den führenden Vertretern in der Entwicklung digitaler Lehre gehört, will im Herbst zwei weitere Serien auf dem YouTube-Kanal starten. „Damit wollen wir uns auf den Weg machen, die nächsten 50.000 Abonnenten zu gewinnen“, sagt Handke.

Die Serie „I’m a linguist, I can…“ soll auf einfache Art in kurzen Videos darstellen, welche linguistischen Kompetenzen für das Studium notwendig sind. Von der Analyse von Sprachlauten, über die Identifikation von Wortbestandteilen, das Ermitteln von Satzgliedern bis hin zu Aspekten der Gesprächsführung. Ein erstes Beispiel ist bereits im Netz, ein Video zu „Minimal Pairs“ (https://youtu.be/AamlwidgEhQ). Es erklärt anhand von Wortpaaren, die sich in nur einem Laut unterscheiden, den Begriff des Phonems, der sprachwissenschaftlich kleinsten bedeutungsunterscheidenden Einheit. In der zweiten Serie, „Heroic Failures in Language Use“ sollen linguistische Probleme auf spielerische Art dargestellt und in bereits vorhandenen Videos fachlich erklärt werden.

Prof. Dr. Jürgen Handke ist für seine Konzepte und Innovationen im Bereich des Digitalen Lernens und Lehrens vielfach ausgezeichnet worden. 2013 erhielt er den hessischen Hochschulpreis für exzellente Lehre. 2015 wurde er mit dem Ars Legendi-Preis für exzellente Lehre des Stifterverbandes ausgezeichnet.

 

Das Foto zeigt eine Szene der Videoproduktion am Greenscreen.                                                                          Foto: Jürgen Handke