Marburg (red) – Zum Jahresbeginn gleich der erste große Erfolg für Nathalie Pohl: Am vergangenen Samstag ging die hessische Freiwasserschwimmerin beim „Red Sea SwimCup“ an den Start – einem internationalen Freiwasser-Event im Roten Meer. Auf 7,5 malerischen Streckenkilometern direkt am Strand des an der Südspitze Israels gelegenen Ferienorts Eilat sicherte sich die 24-Jährige in der Kategorie Frauen den ersten Rang – mit einer herausragenden Zeit von 1 Stunde und 46 Minuten.
Die Teilnahme am weltweit einzigen Freiwasserschwimmen, das in der Winterzeit auf der Nordhalbkugel stattfindet, hat sich für Nathalie damit mehr als gelohnt: „Ich bin sehr glücklich, zum Jahresauftakt vor einer solch traumhaften Kulisse mein Bestes gegeben und am Ende ein tolles Gesamtergebnis erzielt zu haben“, freut sich die Marburgerin.
Auch in diesem Jahr wird sich die Ausnahmeathletin wieder zahlreichen Herausforderungen stellen. Unter anderem stehen weitere Etappen der „Ocean’s Seven“ an – den sieben weltweit bedeutendsten Distanzen im Freiwasser.

Freut sich über ihren Erfolg beim „Red Sea SwimCup“: Nathalie Pohl. Foto: Nathalie Pohl